Mit erneuerbaren Energien schonen Sie nicht nur die Umwelt, durch die richtige Förderung auch ihren Geldbeutel.

Erneuerung der Heizungsanlage

Seit Januar 2021 werden durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, kurz Bafa, attraktive Förderung für die Installation von erneuerbaren Energien zur Verfügung gestellt.

Die Höhe der Förderung richtet sich nach den tatsächlich angefallenen Kosten die für die Installation der Heizungsanlagen entstanden sind.

Das heißt, auch notwendige Umfeldmaßnahmen wie z.B. der Energieberater zur Berechnung der Heizlast oder des hydraulischen Abgleichs, den Einbau einer Fußbodenheizung bis hin zum Dachdecker zur Montage der Solarkollektoren werden mit bezuschusst.

Förderhöhen von bis zu 55% sind möglich.

Beispiel:
Ausbau & Entsorgung Öl-Heizung inkl. Tank 2000€
Wärmepumpe inkl. Pufferspeicher 18.000€
Fußbodenheizung inkl. Estrich und Bodenbeläge 10.000€

________________________________________
Gesamt: 30.000€
Förderung 45% = 13.500€   –  Förderung mit iSFP 50% = 15.000€
________________________________________
Kosten Gesamt: 16.500€  bzw. 15.000€ mit iSFP

35%

Solarthermie

45%

Gas-Hybridheizung

50%

Wärmepumpe

55%

Biomasse

Wichtig ist,
dass die Antragstellung vor Vorhabensbeginn erfolgen muss.
Als Vorhaben gilt bereits der Abschluss eines Leistungsvertrags / Auftrags.
Planungsleitung dürfen vor Antragstellung erbracht werden.

Um den vollen Fördersatz zu erhalten, wird für das Gebäude ein Individueller Sanierungsfahrplan, kurz iSFP, erstellt.